Ein gelungenes Bild sagt mehr als tausend Worte!
Und wie gigantisch ist erst der Eindruck eines virtuellen Rundgangs?

Im Vergleich zu Fotografie und Video, die im eigentlichen Sinne passiv bleiben, ermöglichen virtuelle Rundgänge eine Interaktion des Beobachters im Raum. Die Fotografie sagt uns: „Schau dir das an!“ und fokussiert so unseren visuellen Sinn auf nur eine Darstellung. Dies ist bei Katalogen und Promotionsmaterialien sowie auch im Web sehr effektiv. Ein Video sagt uns: „Lass mich dich durch diesen Raum führen“. Dies ist auch eine gute Form der Raumdarstellung, sie ist jedoch in Bewegungsfreiheit und Raumerforschung begrenzt. Virtuelle Rundgänge sagen uns: „Erfahre, erlebe und erforsche mich!“ womit dem Benutzer aktive Bewegung im Raum ermöglicht wird.